Kooperation Bäckerei Balzer

Kooperation eon Kernkraft Brokdorf

Schnuppertag bei EON

Am Dienstag, den 13.05.2014 um 09:00 Uhr, haben wir uns mit Frau Reimers am Haupteingangstor des Kernkraftwerks in Brokdorf getroffen. In der Ausbildungswerkstatt der Elektroniker für Automatisierungstechnik hatten wir die Gelegenheit, verschiedene Bereiche innerhalb des Berufsfelds kennenzulernen.

Zuerst erhielten wir eine kleine Sicherheitsunterweisung und sind dann in die Ausbildungswerkstatt gegangen. An den Laptops haben wir uns mit dem Programm LOGO! von Siemens vertraut gemacht.

Mit Unterstützung der Auszubildenden haben wir einzelne Schaltungen programmiert.

Danach haben wir ein Verlängerungskabel zusammengebaut.

Jeder bekam ein Kabel, eine Kupplung und einen Stecker. Die Einzelteile haben wir unter Anleitung vorbereitet und montiert. Jedes Kabel hat die sicherheitsrelevante Endkontrolle überstanden.

Als alle fertig waren haben wir uns noch den Fitnessraum angeguckt wo die Mitarbeiter jederzeit trainieren können. Im Anschluss gab es für alle Lasagne.

Nach dem Mittagessen haben wir uns mit dem Löten vertraut gemacht. Zuerst haben wir an Lochrasterplatinen den Umgang mit dem Lötkolben geübt.

Im Anschluss haben wir uns einen Bausatz ausgesucht und diesen nach Anleitung zusammengelötet.

Jeder hat seinen Bausatz fertig bekommen und es haben auch alle funktioniert.

Am Ende wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und um 15 Uhr fuhren wir wieder nach Hause.

 

Bonny und Tristan

 

Holcim (Deutschland) AG, Werk Lägerdorf

Pressemitteilung 18.02.2013

Das Lägerdorfer Zementwerk der Holcim (Deutschland) AG kooperiert mit der Gemeinschaftsschule Wilster: Im Rahmen des Projekts "Regionale Fachberatung Schule-Betrieb" sollen Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein praxisnah auf den Start in das Berufsleben vorbereitet werden. Der Kooperationsvertrag wurde im Februar unterschrieben.



Lägerdorf/Wilster –
Steigende Abbruchquoten in Ausbildung und Studium, drohender Fachkräftemangel und wachsende Verunsicherung bei Berufseinsteigern – diesen Entwicklungen entgegenzuwirken, ist eine große Herausforderung für junge Menschen, Schulen und Unternehmen. Besonders wichtig ist es deshalb, Schülerinnen und Schülern bei der Planung ihrer Zukunft aktiv zu unterstützen.


Einen Beitrag dazu stellt der Kooperationsvertrags zwischen der Gemeinschaftsschule Wilster und dem Baustoffproduzenten Holcim (Deutschland) AG, Werk Lägerdorf, dar, der in der letzten Woche geschlossen wurde. Im Beisein von Mareike Petersen von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel und Dr. Paul Raab, Leiter der IHK-Zweigstelle Elmshorn, unterschrieben Schulleiterin Marlis Krumm-Voeltz und Wolfgang Kock, Personalleiter Holcim Lägerdorf, den Vertrag in der Verwaltung des Zementwerks.

Die Kooperation wird im Rahmen des Projekts „Regionale Fachberatung Schule-Betrieb" geschlossen. Es steht unter der Leitung der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern Schleswig-Holstein und verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben zu vertiefen und so Schülerinnen und Schüler im Land praxisnah auf den Start in das Berufsleben vorzubereiten. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein fördert das Projekt seit Oktober 2006. Treibende Kraft bei der Kooperation zwischen Zementwerk und Gemeinschaftsschule war der stellvertretende Schulleiter Diethelm Bogner. Mittlerweile waren die Holcim-Ausbildungsleiter Thorsten Cornelsen und Nils Neumann bereits bei einem Informationsabend für Achtklässler und deren Eltern in Wilster.

„Es freut mich sehr, dass wir mit Holcim einen starken Partner gefunden haben, der den Schülerinnen und Schülern, aber auch dem Kollegium, mit Rat und Tat zur Seite stehen wird“, sagt Marlis Krumm-Voeltz. „Von dem Austausch werden Schule und Betrieb profitieren.“ Und auch bei Holcim freut man sich auf die Zusammenarbeit: „Mit einer Ausbildungsquote von derzeit 12 Prozent in Lägerdorf sind wir auf den Nachwuchs angewiesen“, erläutert Wolfgang Kock. „Die Kooperation ermöglicht es uns, einerseits frühzeitig bei der richtigen Vorbereitung mitzuwirken. Auf der anderen Seite bekommen wir auch ein viel besseres Gespür dafür, was die Schülerinnen und Schüler bewegt und können uns dadurch darauf einstellen.“

Schule und Wirtschaft Hand in Hand

Holcim engagiert sich dafür, Schülerinnen und Schülern bei der Planung ihrer Zukunft aktiv zu unterstützen und auf das Berufsleben vorzubereiten.

Einen Beitrag dazu stellt der Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinschaftsschule Wilster und dem Baustoffproduzenten Holcim (Deutschland) AG, Werk Lägerdorf, dar, der im Februar 2013 geschlossen wurde. Die Kooperation entstand im Rahmen des Projekts „Regionale Fachberatung Schule-Betrieb". Es steht unter der Leitung der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern Schleswig-Holstein und verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben zu vertiefen und so Schülerinnen und Schüler im Land praxisnah auf den Start in das Berufsleben vorzubereiten. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein fördert das Projekt seit Oktober 2006.

Bei Holcim freut man sich auf die Zusammenarbeit: „Die Kooperation ermöglicht es uns, einerseits frühzeitig bei der richtigen Vorbereitung mitzuwirken. Auf der anderen Seite bekommen wir auch ein viel besseres Gespür dafür, was die Schülerinnen und Schüler bewegt und können uns dadurch darauf einstellen“, sagt der Lägerdorfer Personalleiter Wolfgang Kock.